Sanierung des Liftstüberldachs

von Steffi Macharowsky (Kommentare: 0)

Neues Dach fürs Liftstüberl

Nachdem im Februar der Motor des großen Lifts mit unübersehbaren Rauchwolken seine Arbeit nach mehr als 40 Jahren einstellte, ging es für den Skiclub und alle Skifahrer in Furth um Vieles: würden die Stadtwerke investieren oder würde der Skisport am Voithenberg der Vergangenheit angehören und nur in Erinnerung noch präsent sein? Gott sei Dank haben die Stadtwerke haben im Sommer die Elektrifizierung des großen Lifts in Angriff genommen. Somit ist die Zukunft des Skigebiets am Voithenberg gesichert.

„Wenn die Stadtwerke schon in den Skilift investieren, dann müssen wir auch unseren Beitrag leisten“, so Max Franz, 2. Vorsitzender des Skiclubs Furth im Wald. „Das Dach des Liftstüberls ist undicht und hätte, wie es sich jetzt herausstellt, wohl keinen Winter mehr seinen Zweck erfüllt.“ Obwohl der Skiclub das Liftstüberl nur gepachtet hat, investiert er nun einen großen Teil seines Finanzvermögens in die Erneuerung des Dachs. Denn was wäre ein sanierter Lift ohne Liftstüberl? Max Franz, der Hauptverantwortliche beim Verein für die Renovierung, machte sich auf die Suche nach Mithelfern und spontan erklärte sich Josef Kolbeck, der seine Dachdeckerfirma schon geschlossen hat, bereit zur Mitorganisation und Mithilfe. Mit seiner Kompetenz und Tatkraft trägt er momentan federführend dazu bei, dass die Sanierung des Dachs erfolgen kann. Weitere ehrenamtliche Mithelfer fanden sich unter anderem in Klaus Buschek, Hein Reimer und Uli Kolbeck, die seit letzer Woche am Liftstüberl mit viel Energie arbeiten. Und so ist momentan schon von weitem der Kran zu sehen, der die Elemente des neuen Blechdachs hoch hievt, so dass sie verbaut werden können. Bei der Entsorgung des alten Eternit-Daches durften die Ehrenamtlichen allerdings nicht tätig werden, mit Anton Riederer konnte aber eine kompetente Firma verpflichtet werden.

„Die kostenintensive Maßnahme der Dacherneuerung wird man im besten Fall in einem Winter mit viel Schnee gar nicht sehen. Sichtbar sein sollen jedoch auch einige Verschönerungsmaßnahmen im Liftstüberl drinnen.“ so Max Franz. „Für das Wochenende 14./15. steht nun ein Arbeitseinsatz im Liftstüberl an. Wer Zeit und Lust hat, mitzuarbeiten, um das Liftstüberl wieder auf Vordermann zu bringen, ist natürlich jederzeit herzlich willkommen und kann sich bei uns melden.“ Der Skiclub, der für jede Unterstützung dankbar ist, will die Renovierung nun zügig zu Ende bringen. Wolfgang Schromm und Max Franz hoffen, die Maßnahmen alle vor dem ersten Schnee abschließen und zur Einweihungsparty des elektrifizierten Lifts und des sanierten Dachs ins Liftstüberl einladen zu können. Dies wird für den Skiclub auch eine willkommene Gelegenheit sein, im 95. Jahr seines Bestehens langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben