10. Berglauf ein voller Erfolg

von Steffi Macharowsky (Kommentare: 0)

in 46 Minuten zum Glaskreuz

Gibacht-Berglauf des Skiclubs Furth im Wald wieder ein voller Erfolg – 115 Erwachsene und 102 Kinder am Start

 „ Ein hervorragendes Rennen. Die große Anzahl der Starter im Berglauf und die zufriedenen Gesichter der Kinder bei der Siegerehrung zeigen, dass der Gibacht-Berglauf zu Recht seinen festen Platz im Laufkalender hat.“ Wolfgang Schromm, Vorsitzender des Skiclubs Furth im Wald, zog nach der Siegerehrung ein durchwegs positives Fazit.

 Der Startschuss zum 10. Gibacht-Berglauf war bereits um Punkt 10 Uhr auf der Fläche vor dem Tagungszentrum ertönt. Kurz zuvor fanden noch die letzten Aufwärmungsübungen, die von Uwe Neumann moderiert wurden, statt, Taktiken wurden besprochen und dem Start entgegengefiebert. Als dann Josef Zwickenpflug, der Vetreter des Bayerischen Leichtathletikverbands, die Pistole abfeuerte, machten sich 115 Sportlerinnen und Sportler auf den Weg zum Gibacht. Bei strahlendem Sonnenschein passierten die Läufer auf ihrer Route den Stadtplatz, bevor es über die Hochstrasse und den Golfplatz Richtinmg Voithenberg ging. Für die 54 Teilnehmer, die sich an die 6km-Strecke wagten, war der Parkplatz am Voithenberg das Ziel, während die 81 Starter der 10km-Strecke erst beim Reiseck ihren Zielsprint antreten konnten. Der Berglauf wie auch der Kinderlauf zählen sowohl zur Laufcup-Serie des Landkreises Cham wie auch zur Meister-Nordic-Cup-Wertung des Oberpfälzer Skiverbands, der zeitgleich an diesem Wochenende ein Gautrainingslager in Furth im Wald abhielt.

Viele tatkräftige Helfer des Skiclubs hatten im Vorfeld die Strecke abgesteckt und ausgeschildert, Verpflegungsstationen aufgebaut und mit Streckenposten die Laufroute abgesichert. Die Bergwachtbereitschaft Furth im Wald um Sepp Hofstetter sorgte zusammen mit Dr. Andreas Rieger für den Sanitätsdienst und die Freiwillige Feuerwehren Furth im Wald und Schafberg kümmerte sich um die Absicherung der Straßen.

Als schnellster und erster Läufer bei den 10km kam Bernhard Steinberger vom ASV Cham mit 46,48 Minuten ins Ziel, dicht gefolgt von Lauerer Jakob vom SCMK Hirschau. Bei den Frauen erlief Andrea Lanzinger die Tagesbestzeit mit 56,38 Minuten und wurde gleichzeitig Oberpfalzmeisterin im Berglauf. Bei der Auswertung zur Oberpfalzmeisterschaft, die auf der 10km Strecke ausgetragen wurde, siegte bei den Herren Michael Knott vom WSV Schönsee . Die Mannschaftswertung der Oberpfalzmeisterschaften gewann die DJK Weiden vor zwei Mannschaften des ATSV Kallmünz.

Zur gleichen Zeit fand auf dem Gelände der Chambwiesen rund ums ATT der Kinderlauf auf ebenem Gelände statt. Kleine und größere Sportler kämpften auf ihren Strecken teils entspannt, teils verbissen, aber meist konzentriert, um die Plätze. Starke Abordnungen aus Hirschau, Großberg und Bad Kötzting wetteiferten mit den Lokalmatadoren des Skiclubs Furth im Wald um die vorderen Platzierungen. Bedenkt man, dass es sich bei den Further Kinder nicht um Spezialisten in der Leichtathletik handelt, sondern um Allrounder, die das Laufen primär als Vorbereitung für die Langlaufdisziplinen im Winter betreiben, sind die Leistungen sehr hoch einzuschätzen. So belegten Alexander Buschek, Melanie Robl und Louis Franz bei ihrem Heimrennen den ersten Platz, zahlreiche weitere Skiclub-Kinder erzielten sehr gute Platzierungen. Das Training auf der Laufbahn und rund um den Waldkindergarten hat sich also ausgezahlt.

Bei der anschließenden Siegerehrung konnte Skiclub-Vorstand Wolfgang Schromm den Sportreferenten der Stadt Furth im Wald Toni Schmidt begrüßen, der in seinen Grußworten erst einmal alle Gäste in Furth im Wald willkommen hieß. Er lobte die Organisatoren und betonte, dass einer Stadt wie Furth solche Veranstaltungen gut tun, bei der Gäste aus Nah und Fern gemeinsam Sport in einer wunderschönen Natur machen. Mit einem „Macht´s weiter so!“ übergab er an den Skiclub. Schromm bedankte sich auch bei allen Helfern und Sponsoren, die die Durchführung eines solchen Rennens erst möglich machten. Dabei liess er neben Bergwacht und Feuerwehr auch die Gutsverwaltung Voithenberg und die Staatsforsten nicht unerwähnt. Nach den Grußworten fand die Siegerehrung des Kinderlaufs und danach die Ehrung der Oberpfalzmeister statt. Bei der Siegerehrung des Berglaufs erhielt jeder Teilnehmer neben einer Urkunde auch ein Finisher-T-Shirt. Der Wanderpokal für den schnellsten Gibachtläufer ging an Bernhard Steigenberger, der den Streckenrekord von Pechek Petr (39,04 Minuten) nicht knacken konnte. Skiclub-Vorsitzender Schromm bedankte sich zum Schluss bei allen Sportlerinnen und Sportlern für ihre Teilnahme am Berglauf.

Die genauen Ergenisse können im Service und Downloadbereich  eingesehen werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben